AFCEA Fachausstellung 2024

Für uns ging es zur AFCEA Bonn! Gemeinsam mit Possible (ehem. PUBLIC Deutschland) und PwC präsentierten wir in der Startup Area unsere Lösungen für die Zukunft. Vertreten waren wir mit gleich fünf Innovationsvorhaben.

Die AFCEA in Bonn ist eine der wichtigsten Ausstellungen für Informationstechnologie im Bereich Verteidigung. In diesem Jahr stand die Frage im Vordergrund, wie Resilienz und digitale Souveränität mittels moderner Technologien gestärkt werden können. Ein weiterer Schwerpunkt: Innovation in Defence.

Schwerpunkthema Software Defined Defence

Ob Marine, Heer oder Spezialkräfte – unsere Innovationsvorhaben MSDF, ACOP, Yarded, RAP und TrainAR sind gute Beispiele um zu zeigen, wie breit der Anwendungsbereich Software Defined Defence ist.

Im World Conference Center Bonn gab es auch dieses Jahr wieder die Gelegenheit für Einblicke in  aktuelle Themen und für den Austausch zwischen Bundeswehr und Industrie.

Unsere Innovationsvorhaben, die wir auf der diesjährigen Ausstellung gemeinsam mit unseren Nutzer:innen und Intrapreneur:innen präsentierten stießen auf ein reges Interesse der Besucher:innen.

Innovationen für eine resiliente Bundeswehr 

Während Multi-Sensor Data Fusion Weltraum- mit Unterwasserdaten in einem lückenlosen und digitalen Lagebild fusioniert und die Bewegungen von Schiffen analysiert, erstellt ACOP mittels Augmented Reality eine realitätsnahe, maßstabsgetreue 3D-Visualisierung der Lage auf dem Gefechtsfeld – in die sich Entscheider:innen sprichwörtlich hineinbegeben können. TrainAR setzt ebenfalls Augmented Reality ein, in diesem Fall zur Verbesserung der Ausbildung von Kraftfahrer:innen. Yarded hingegen automatisiert Verlegeprozesse via App – und RAP vereinfacht die Kommunikation der Spezialkräfte, weil mit dem System Informationen „on the man – on the move“ übermittelt werden können.

Klar ist: Ohne Software und digitalisierte Streitkräfte keine moderne Verteidigungsfähigkeit. Wir helfen der Bundeswehr, die dafür notwendigen Grundlagen zu schaffen.

von