Cyber Innovation Hub der Bundeswehr gewinnt NATO Innovation Challenge

Idee von bundeswehr-Intrapreneuren hat das Potential die militärische Mobilität der NATO zu revolutionieren

Der Cyber Innovation Hub der Bundeswehr (CIHBw) hat die aktuelle NATO Innovation Challenge zum Thema „Militärische Mobilität“ gewonnen. Die finale Runde des Wettbewerbs fand am Dienstag, den 14. November 2023, in der slowenischen Hauptstadt Ljubljana statt. Bei dem aktuellen Wettbewerb wurden insgesamt 40 Ideen und Konzepte eingereicht, von denen es elf zum Pitch-Day in die finale Runde schafften. Im Finale waren mit Estland, Frankreich, Deutschland, Kanada, Polen und den USA insgesamt sechs NATO-Länder vertreten.

Sven Weizenegger, seit Juni 2020 Leiter des CIHBw, äußert sich begeistert zu dem Gewinn des Wettbewerbs: „Wir sind unheimlich stolz auf diesen Erfolg! Der Sieg bei der NATO Innovation Challenge ist eine großartige Teamleistung! Die Entstehung von unserem Innovationsvorhaben „Yarded“ zeigt exemplarisch, wie wir im CIHBw arbeiten. Entstanden ist das Vorhaben im Kopf von kreativen Soldatinnen und Soldaten, die im vergangenen Jahr an unserer Innovation Challenge Logistik teilgenommen haben. Von der initialen Idee, über eine Coaching-Phase, bis hin zu einem ersten Prototyp sind nur wenige Wochen vergangen. Anschließend ging es mit unseren Partnern, der MVP Factory und der VisiTrans GmbH, in die Umsetzung und weitere Erprobung durch die Soldatinnen und Soldaten. Dieses Tempo war nur möglich, weil wir bei Yarded auf ein marktverfügbares Dual-Use-Produkt – also eine bereits bestehende zivile Lösung, die wir für unsere militärische Verwendung weiterentwickelt haben – gesetzt haben. Der Erfolg zeigt: Innovation ist kein Zufall, Innovation ist harte Arbeit und Innovation ist unser Thema. Unser Ziel ist es, Yarded nun im weiteren NATO-Kontext zu erproben und möglichst schnell bündnisweit zu skalieren. Das ist unser aktiver Beitrag zur Landes- und Bündnisverteidigung. Der Erfolg beweist auch, wie gut wir den Innovationsprozess beherrschen und zu welchem Innovationstempo die Bundeswehr schon heute fähig ist – unser CIHBw-Innovationsvorhaben Yarded ist die gelebte Zeitenwende.“


Yarded ist eine digitale Lösung, die die operative Effizienz von Logistikbataillonen erheblich steigert, insbesondere zur schnellen Verlegung von Material und Gefechtsfahrzeugen. Die Anwendung wurde entwickelt, um bestmöglich mit den logistischen Kernprozessen der NATO übereinzustimmen und den Transport von Ausrüstung und Material durch die deutsche NATO Response Force im Falle eines plötzlichen Einsatzes, zum Beispiel aufgrund eines feindlichen Angriffs, zu vereinfachen. Das Innovationsvorhaben ist aus der CIHBw Innovation Challenge Logistik entstanden und von einem Team aus Bundeswehr-Intrapreneuren des Logistikbataillon 163 RSOM, der MVP Factory sowie der VisiTrans GmbH, entwickelt worden.

Philipp Petrescu, CEO der MVP Factory, betonte: „Gemeinsam mit dem Cyber Innovation Hub der Bundeswehr und VisiTrans haben wir eine effiziente digitale Lösung geschaffen. Die Anerkennung durch die NATO ist eine starke Wertschätzung unserer Arbeit und der Förderung von Innovationen in allen Bereichen der Wirtschaft sowie der Digitalisierung von Staat und Verwaltung.“

Die NATO Innovation Challenge wurde 2017 vom NATO Innovation Hub des NATO Allied Command Transformation (ACT) initiiert und dient als konzeptionelle Plattform, um bündnisweite Herausforderungen anzugehen und gemeinsame Prioritäten zu setzen. Die aktuelle NATO Innovation Challenge zur militärischen Mobilität wurde gemeinsam mit dem Verteidigungsministerium Sloweniens organisiert.