ACOP im Einsatz bei Grand Quadriga 2024

Nach der erfolgreichen Erprobung bei der NATO-Übung „Schneller Degen“ wurde das Innovationsvorhaben nun auch auf der Großübung Quadriga 2024 in Litauen eingesetzt, um das Feindgebiet in 3D digital und maßstabsgetreu darzustellen! Quadriga ist die größte Übung deutscher Landstreitkräfte seit dem Angriffskrieg Russlands auf die Ukraine. Besonderes Lob gab es von den an der Übung beteiligten litauischen und niederländischen Soldat:innen.

Was passieren muss, wenn der NATO-Bündnisfall tatsächlich ausgelöst wird, übte die NATO mit dem Großmanöver Steadfast Defender 2024 in Europa. In dem Szenario wird das NATO-Bündnis von einem Agressor in Europa angegriffen. Quadriga 2024 ist der deutsche Beitrag zum Manöver und die größte Übung deutscher Landstreitkräfte seit Beginn des russischen Angriffskriegs in der Ukraine.

In diesem Szenario wurde ACOP Mitte Mai 2024 im Rahmen der NATO Übung Grand Quadriga in Litauen eingesetzt, um Deep Operations zu besprechen. Deep Operations werden ca. 30-50 km in der Tiefe des Gegners geplant und durchgeführt, um diesen aufzuklären, zu verzögern und/oder abzunutzen. So kann etwa dessen Nachschub und Versorgung mit Munition, Treibstoff o.ä. für eine gewisse Zeit verlangsamt oder gestoppt werden. Das verschafft den eigenen Kräften ein Zeitfenster, um im unmittelbaren Gefecht möglicherweise Vorteile zu erzielen. Mit ACOP konnte durch Nutzung der Mixed-Reality-Brillen das Feindgebiet in 3D digital und maßstabsgetreu dargestellt werden. Dabei wurden auch Karten- und Maßstabswechsel vom Divisionsraum bis hin zum Bataillonsraum und bis auf die Zugebene in 3D durchgeführt. Gerade diese Funktionen stießen auch bei den litauischen und niederländischen Teilnehmenden auf sehr positive Resonanz, da so eine präzise Beurteilung des Geländes unter anderem in Bezug auf die Sichtbarkeit eigener wie auch gegnerischer Kräfte möglich wurde.

von